Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Forschungszentrum für Inklusive Bildung (FZIB)

Inklusion und Digitalisierung zählen zu den großen Chancen und Herausforderungen der kommenden Jahre. Sie machen grundlegende Veränderungen im Bildungssystem notwendig, ermöglichen aber auch eine deutliche Steigerung der Qualität von Lehre und Unterricht. Um die digitale Transformation für die Förderung der sozialen Dimension zu nutzen, wird in Kooperation zwischen Universität Graz, der PH Steiermark und der KPH Graz ein Verbundzentrum für inklusive Bildungsforschung aufgebaut. Ziel des Verbundzentrums ist die Kooperation in nationalen und internationalen Forschungsprojekten zu Themen der Digitalisierung und Inklusion, sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der empirischen Inklusionsforschung. Angebunden an dieses Verbundzentrum wird ein „Digital Lab for Inclusion“, ein Forschungs- und Experimentierfeld für Schule und Hochschule. In diesem Lab werden Methoden und Werkzeuge entwickelt, die den inklusiven und differenzierten Unterricht unterstützen.

Das Verbundzentrum erforscht und entwickelt Methoden und Strategien zu inklusivem digitalem Lehren und Lernen. Das „Digital Lab for Inclusion“ fördert die Kompetenzentwicklung von Lehrpersonen, entwickelt OERs für inklusiven Unterricht, erforscht Einsatzmöglichkeiten von assistiven Technologien und ermöglicht Individualisierung in heterogenen Gruppen durch adaptiven Unterricht. Das Zentrum verstärkt die Sichtbarkeit der Forschung zu Inklusion und Digitalisierung und fördert die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern.

Projektbeschreibung: "Digitale und soziale Transformation in der Hochschulbildung"

Artikel der Universität Graz zum Forschungszentrum: Art. "Digitalisierungs-Initiative des Ministeriums: Die Universität Graz ist stark vertreten, in zwei Projekten hat sie die Leitung über", 20.01.2020.

 

Gründung des Forschungszentrums für Inklusive Bildung (FZIB) durch die Universität Graz, die Pädagogische Hochschule Steiermark und die Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz

Das Forschungszentrum für Inklusive Bildung ist ein Kooperationsprojekt der Universität Graz, der Pädagogischen Hochschule Steiermark und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz und setzt sich zum Ziel, die Forschungsexpertise der drei Institutionen zur inklusiven Bildung zu bündeln. Durch den gegenseitigen Austausch der Kooperationspartner sollen die jeweiligen Stärken gestärkt und Effekte für die LehrerInnenbildung genützt werden. Dadurch soll es zu einer weiteren Verbesserung der Bildungsqualität sowie zur systematischen Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Steiermark kommen.

Am 16.07.2020 fand die konstituierende Sitzung des FZIB statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Broschüre des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung: Digitale und soziale Transformation. Ausgewählte Digitalisierungsvorhaben an öffentlichen Universitäten 2020 bis 2024. (Projektbeschreibung auf S. 42)

Aus den mehr als 70 eingereichten Projekten wurden von einer intenational besetzten Jury 35 als förderwürdig eingestuft. Darunter war auch das Projekt „Aufbau eines Forschungszentrums für inklusive Bildung“. 

Leitung

Univ.Prof. Dr.

Barbara Gasteiger-Klicpera

Merangasse 70/II
8010 Graz

Telefon:+43 (0)316 380 - 2540

Projektmanagerin

Mag.

Heidi Kinast

MA

Merangasse 70/II
8010 Graz

Telefon:+43 (0)316 380 - 2539

Eröffnung FZIB: 09.-13.November 2020

Online-Kurzpräsentationen zu bisherigen Forschungsprojekten / Workshop / Eröffnungsveranstaltung / Vorträge

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.